Scharlachrennen News


Drei Mal war Ehnings Recht – Borkener gewinnt den Großen Preis der EnBW AG
Juli 27, 2008, 8:26 pm
Filed under: CSI3*

Der erste Gewinner eines internationalen Großen Preises war auch ein international renommierter Reiter: Marcus Ehning aus Borken, Nummer acht der Weltrangliste, gewann im Sattel der neun Jahre alten Stute Sabrina den mit 50.000 Euro dotierten Großen Preis der EnBW AG. Knappe 35,70 Sekunden genügten dem 34 Jahre alten Profi, um mit Sabrina, die eine Tochter seines Weltcup-Pferdes Sandro Boy ist und einen Bayern-Brand trägt, seine sieben Mitbewerber im Stechen auf die Plätze zu verweisen. Für den Sieg in der höchstdotierten Prüfung des CSI3* Nördlingen darf der Westfale nun ein neues Auto mit nach Hause nehmen. Ein metallic-blauer, sportlicher Toyota Auris wurde auch unverzüglich einem ersten Test im Parcours unterzogen.
 
Da schauten auch die Kollegen mal hin. Zum Beispiel Felix Haßmann aus Lienen und kleiner Bruder des dreimaligen Derbysiegers Toni Haßmann. Felix wurde mit Horse Gym`s Lianos Zweiter im Großen Preis vor der aus Schenefeld angereisten Amazone Janne-Friederike Meyer mit der Holsteiner Stute Chika`s Way. Bester Bayer im Großen Preis der EnBW AG war der Landshuter Jürgen Kraus, der mit dem zehnjährigen belgischen Wallach High Valley blau-weiße Farben im Parcours vertrat.
 
Für Marcus Ehning war es der zweite Sieg des Tages und der dritte insgesamt, denn am Vormittag gewann der Westfale bereits mit der For Pleasure-Tochter Fiona  das Finale der Youngster Tour in einem schweren Springen mit Stechen. Schon am Samstag hatte der Weltcupsieger des Jahres 2006 in der zweiten Qualifikation zum Großen Preis mit dem Neuzugang Plot Blue auftrumpfen können.
 
Insgesamt 8500 Zuschauer kamen zur internationalen Turnierpremiere auf der großen Kaiserwiese in Nördlingen. Turnierchef Hans Günter Winkler (Warendorf) und seine Mitgesellschafter Siegfried Mitzel, Paul Bengesser und Stephan Thomaschki durften sich über großes Lob von allen Seiten freuen. Nördlingens Oberbürgermeister Hermann Faul räumte offen ein, dass ihn der Anblick des umstrukturierten Turnierplatzes erstaunt habe: „Das Ganze wirkt anders und eleganter und die Atmosphäre ist eine andere geworden.“ Das war übrigens besonders deutlich am Sonntag spürbar: Da erschienen etliche Zuschauerinnen mit Hüten in allen Formen und Farben, denn – gut behütete Damen hatten freien Eintritt. Tres Chic gespart könnte man fast sagen. Winkler will sich nun daran machen, die Anregungen, die im Laufe der Turniertage bei ihm eintrafen, zu prüfen und auch ein paar eigene Ideen umzusetzen nach der Premiere des CSI Nördlingen, das dem Turnierstandort mittelfristig eine sichere Zukunft verschaffen soll. Die erste und wichtigste Grundlage war für die Turnier GmbH der Platz, dessen Standard deutlich verbessert wurde.
 
Den Kurz Grand Prix der Dressurreiter sicherte sich in Nördlingen der Dressurausbilder Uwe Schwanz aus Thann. Mit der 14 Jahre alten Stute Salome verwies er Rudolf Widmann (München) mit Daylight und Karoline Kniha (München) auf Loriot  auf die Plätze. Loriot übrigens ist 17 Jahre alt und war einst eines der besten Pferde des Mannschafts-Olympiasiegers Martin Schaudt (Albstadt).
Drei sehr vielseitig orientierte Teilnehmer traten zum traditionellen Höhepunkt des Nördlinger Turniers an, dem Scharlachrennen. Rasanter Abschluss ist stets der Galoppkurs auf der Rennbahn, nachdem die Teilnehmer auch eine Vielseitigkeitsprüfung, Springfestigkeit und dressurmäßige Talente zeigten. Vor großem Publikum hatte am Ende Bianca Heger vom Augsburger PSV mit dem 13-jährigen Alfa Course die Nase vorn. Alfa übrigens wirkte überaus motiviert und tänzelte zudem wie ein Vollbut-Pferd herum – und das ist er nur zur Hälfte. Alexander Bucher (Steinberg) und Julia Schmidt (PSV Urspring) landeten auf den Plätzen.
 
Ergebnisse des CSI Nördlingen/ Scharlachrennen
Springen Kl. S mit Stechen, Großer Preis der EnBW AG:
1. Marcus Ehning (Borken) mit Sabrina 0 Strafpunkte/ 35,70 Sekunden, 2. Felix Haßmann (Lienen) mit Lianos 0/37,58, 3. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld) mit Chika`s Way 0/37,75, 4. Jürgen Kraus (Landshut) mit High Valley 0/38,79, 5. Frederik Knorren (Würselen) mit Aspen 0/38,85, 6. Otto Becker (Albersloh) mit ECL Lunatic 0/38,86.
 
Springen Kl. S mit Stechen, Finale Youngster Tour, Preis von Maria und Rudolf Grenzebach:
1. Marcus Ehning (Borken) mit Fiona 0/38,31, 2. Lutz Gripshöver (Werne) mit Amaretto 0/42,11, 3. Kathrin Müller (Arnsberg) mit Cork Lane 0/42,48, 4. Jürgen Kurz (Landshut) mit Celentano 4/39,83, 5. Markus Renzel (Oer-Erckenschwick) mit La Ina 8/38,52, 6.  Johannes Ehning (Borken) mit Cantara 4/78,28.
 
Punktespringen mit Joker Kl. S, Preis der Norit SÜDMO:
1. Felix Haßmann (Lienen) mit Horse Gym`s Aribo 44 Punkte/ 42,12 Sekunden, 2. Kathrin Müller (Arnsberg) mit Lifou 44/42,91, 3. Markus Merschformann (Osterwick) mit Petite Golda 44/43,39, 4. Tobias Bachl (Pfarrkirchen) mit I Know It 44/43,64, 5. Otto Becker (Albersloh) mit Romulus 44/44,68, 6. Marcus Ehning (Borken) mit For Fun 41/45,44.
 
Springen Kl. S mit Siegerrunde, Qualifikation European Youngster Cup, Preis der Hindeland Spedition GmbH:
1. Tobias Meyer (Bonstetten) mit Burgherrin 1/47,51; 2. Evelyn Weichselgartner (München) mit Caloosa Hatchee 4/50,68, 3. Felix Haßmann (Lienen) mit Claim Collin 5/46,35, 4. Jörne Sprehe (Fürth) mit Challenger 6/46,52, 5. Francois Brichart (Belgien) mit Rambo 9/46,66, 6. Stefanie Paul (Altusried) mit Leoni P 9/47,07.
Gesamtwertung Deutsches Würth Pony-Derby:
1. Laurenz Buhl (Heidelberg) mit Tuk 78,50 Punkte, 2. Alexandra Paul (Altusried) mit Alfret 73,00, 3. Stefanie Christoph (Straubing-Oberpiebing) mit April 72,50, 4. Kristin Navarro-Braun (Heidelberg) mit Viala 62,00, 5. Lasse Mielke (Giebelwald) mit Scarlett 61,50.
 
Dressur Kurz Grand Prix, Preis der Familie Michael und Sabine Scherbaum:
1. Uwe Schwanz (Thann) mit Salome  65,80 Prozent, 2. Rudolf Widmann (München) mit Daylight 63,80, 3. Karoline Kniha (München) mit Loriot 61,22, 4. Uwe Schwanz mit Rockbarton 58,65.
 
Dressur Intermediaire II, Preis der Schweabenpräzision, Nördlingen:
1. Uwe Schwanz (Thann) mit Salome 66,78 Prozent, 2. Rudolf Widmann (München) mit Daylight 65,75, 3. Karoline Kniha (München) mit Loriot 64,88, 4. Jana Kun (München) mit Planters Punch 63,07.

Advertisements
Kommentare deaktiviert für Drei Mal war Ehnings Recht – Borkener gewinnt den Großen Preis der EnBW AG


Medaillenspiegel Süddeutsche Championate 2008
Juli 27, 2008, 8:24 pm
Filed under: Uncategorized

Dreijährige Stuten und Wallache

Süddeutscher Champion – Goldmedaille
Shanuk P
v. San Landino/Chinatown xx
Reiterin: Irina Oberthür
Züchter und Besitzer: ZG Plöker, Gomadingen

Vizechampion – Silbermedaille
Niobe
v. Ra/Alabaster
Reiter: Holger Tetzner
Züchter und Besitzer: Sächsisches Hauptgestüt Graditz

 

Bronzemedaille
Harryboy
v. Herkules/Planitz
Reiter: Rene Weber
Züchter:  Herbert Förster, Leubnitz
Besitzer: Claudia Hohnbaum, Wendelstein

 

Dreijährige Hengste

Süddeutscher Champion – Goldmedaille
Rio Tejo
v. Ra/Monty
Reiter: Kay Pawlowska
Züchterin: Carola Vogel-Wagner, Erlau
Besitzer: Sächsisches Landgestüt Moritzburg

Vizechampion – Silbermedaille
Helion
v. Hudson/Abydos
Reiterin: Friederike Schulz-Wallner
Züchter: Edgar Niedermeyer, Dettelbach
Besitzer: Haupt- und Landgestüt Schwaiganger, Ohlstadt

Bronzemedaille
Lord Falo
v. Lord Sinclair/Caligula I
Reiter: Uwe Schwanz
Züchter: Martin Niedermair, Aying
Besitzerin: Sabine Reisenauer, Uhingen

Vierjährige Stuten und Wallache

Süddeutscher Champion – Goldmedaille
Woltana
v. Wolkentanz II/Lauries Crusador xx
Reiterin: Sandra Weiß
Züchter und Besitzer:  Egon Klotz, Wiesbaden

Vizechampion – Silbermedaille
Release
v. Royaldik/Contender
Reiterin: Nicola Haug
Züchter: Jürgen Casper, Donzdorf
Besitzer:  Gestüt Birkhof, Fam. Casper, Donzdorf

Bronzemedaille
Cavallo leggero
v. Cavallieri xx/Argentinus
Reiterin: Meike Lang
Züchter: Elke Schober, Rheinau
Besitzer: Dieter Mayer, Ulm

 

 Vierjährige Hengste

Süddeutscher Champion – Goldmedaille
Birkhof’s Don Diamond
v. Diamond Hit/Carolus I
Reiterin: Nicole Casper
Züchterin: Steffanie Hofmann, Mudau
Besitzer: Gestüt Birkhof, Fam. Casper, Donzdorf

Vizechampion – Silbermedaille
Chat qui rit de L
v. Chico’s Boy/Cadillac
Reiterin: Friederike Schulz-Wallner
Züchter: Sigmar Baumgärtner, Bad Saulgau
Besitzer: Gestüt Lohmühle, Paul Bengesser, Nördlingen

 

Bronzemedaille
Dschingis Khan
v. Du Commerce/Nordos xx
Reiterin: Marion Janetzky
Züchter und Besitzer: Franz Janetzky

Süddeutscher Trakehner Champion

Zauberfürst
v. Interconti/Caprimond
Reiterin: Friederike Schulz-Wallner
Züchterin: Elke Söchtig, Wolfhagen
Besitzerin: Beate Heise, Seeon
 
Fünfjährige Dressurpferde

Süddeutscher Champion – Goldmedaille
Birkhofs Denario
v. Denaro/Fair Play
Reiterin: Nicole Casper
Züchter:  Manfred Lauber, Untrasried
Besitzer: Gestüt Birkhof, Fam. Casper, Donzdorf

Vizechampion – Silbermedaille
Rentagroup’s  Rudolph
v. Rivero II/Fredericus-An
Reiter: Uwe Schwanz
Züchter: Haupt- und Landgestüt Schwaiganger, Ohlstadt
Besitzerin: Heide von Block, Kramsach

Bronzemedaille
Anastasia
v. Almaz/Matterhorn
Reiter: Volker Brodhecker
Züchter: ZG Brodhecker, Riedstadt
Besitzer: Francisco-Javier Bähr, Weiterstadt

 

 

Sechsjährige Dressurpferde

Süddeutscher Champion – Goldmedaille
Alassio’s Boy
v. Alassio/Heraldik xx
Reiterin: Nicole Casper
Züchter:  Peter Merktle, Biberbach
Besitzer:  Gestüt Birkhof, Familie Casper, Donzdorf

Vizechampion – Silbermedaille
Birkhofs Meraldik
v. Münchhausen/Caramel xx
Reiterin: Nicole Casper
Züchter: Thomas Casper, Donzdorf
Besitzer: Gestüt Birkhof, Familie Casper, Donzdorf

Bronzemedaille
Montepiano II
v. Monteverdi/Piaster
Reiter: Matthias Kempkes
Züchter: Rudolf Pichlmeier, Waldkraiburg
Besitzer: Matthias Kempkes, Münsing

 

 

Sechsjährige Springpferde

Süddeutscher Champion – Goldmedaille
Classic Girl
v. Caligula I/Accord II
Reiter: Edwin Schmuck
Züchter:  Johann Anwander, Landensberg
Besitzer: Hans Koch, Niederstotzingen

Vizechampion – Silbermedaille
Racordello D
v. Racord/Caretello B
Reiter: Markus Merschformann
Züchter und Besitzer: Thomas Diesenbacher, Adelsried

Bronzemedaille
H.W.‘s Sandokan FBW
v. Sterntänzer/Ganymed I
Reiter: Jürgen Kurz
Züchterin und Besitzerin:  Hannelore Weber, Bissingen

 

 

Fünfjährige Springpferde

Süddeutscher Champion – Goldmedaille
Heraldo S
v. Heraldicus/Nobel
Reiterin: Markus Kölz
Züchter und Besitzer:  Gestüt Sachsen, Cavertitz

 

 

Vizechampion – Silbermedaille
Guantanamera
v. Luberon/Godehard
Reiter: Lawrence Greene
Züchter und Besitzer: Haupt- und Landgestüt Schwaiganger, Ohlstadt

Bronzemedaille
Lady Star
v. La Selle/Landjonker
Reiter: Bernd Hofbauer
Züchter und Besitzer:  Gunter Hofmann, Uhlstedt

 

 

Kommentare deaktiviert für Medaillenspiegel Süddeutsche Championate 2008


Spitzenpreise beim Spitzensport: 30.000 Euro für ein Casall-Fohlen
Juli 27, 2008, 7:27 am
Filed under: Süddeutsche Elitefohlenauktion

Nördlingen ist ein gutes Pflaster für die Pferdezüchter aus Süddeutschland: Die dreistündige Auktion am Samstagabend war ein weiteres Highlight des ersten internationalen Turniers auf der Kaiserwiese. 30.000 Euro investierte ein Käufer aus der Schweiz für ein Hengstfohlen von Casall/Contender aus der Zucht von Klaus und Edwin Schuster aus Ellwangen-Rindelbach. Eröffnet wurde die Auktion mit einem hiesigen Produkt: Züchter Manfred Wöllmer aus Nördlingen stellte im Auktionslot ein Fohlen von Chambertin und erzielte den Top-Preis von 17.500 Euro. Auch aus dem Norden waren Käufer nach Nördlingen angereist: Die Deckstation Paul Schockemöhle (Mühlen)  kaufte einen Sohn des Quaterman für 20.000 Euro. Das Gestüt Sprehe aus Löningen legte 9.000 Euro für einen Sohn ihres Hengstes Quidams Rubin an.
Springreiter Hugo Simon hat auch in die Zukunft investiert: Er kaufte zwei Fohlen, sein Kollege Toni Haßmann hat dank seinem Sponsor Siggi Mitzel zwei neue Vierbeiner, die vielleicht in fünf Jahren ihre ersten Parcours absolvieren. Ein Fohlen sicherte sich Turnierleiter Hans Günter Winkler.
Die 59 Fohlen wurden zu einem Durchschnittspreis von 7727 Euro verkauft. Ausführliche Ergebnisse gibt es unter www.sueddeutsche-pferdezuchtverbaende.com

Kommentare deaktiviert für Spitzenpreise beim Spitzensport: 30.000 Euro für ein Casall-Fohlen


Plot Blue beschert seinem neuen „Bereiter“ ersten Sieg
Juli 27, 2008, 6:33 am
Filed under: CSI3*

Waren die ersten beiden Turniertage fest in der Hand des jungen Tobias Meyer aus Bonstetten, sorgten jetzt die internationalen Routiniers für „Abwechslung“ beim CSI Nördlingen. Marcus Ehning aus Borken, Nummer acht der Springreiterweltrangliste, gewann mit dem niederländischen Hengst Plot Blue den Preis der Wirtschaft, die schwere zweite Qualifikation zum Großen Preis der EnBW AG am Sonntag. Der Kommentar fiel kurz und knapp aus und wurde von einem breiten Schmunzeln begleitet: „Ein Auftakt nach Maß!“ Erst seit kurzer Zeit steht der Mr. Blue-Pilot-Sohn in Westfalen, wurde zuvor vom Schweizer Werner Muff geritten, der mit dem Hengst auch Teilnehmer der WM 2006 war. Das CSI Nördlingen beim Scharlachrennen war der erste gemeinsame Turnierstart des Pferdes mit seinem neuen Reiter. Hinter dem zweimaligen Weltcupsieger und seinem „Neuen“ reihte sich dann der auf der Kaiserwiese schon bekannte Tobias Meyer (Bonstetten) mit Annabell ein, dicht gefolgt von Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), die ihre Holsteiner Stute Chika`s Way mit Rücksicht auf den Einsatz im Großen Preis nicht zu allerhöchster Eile antrieb. Pech hatte der der dreimalige Derbysieger Toni Haßmann (Lienen) mit Laceful, der mit 39,86 Sekunden zwar dicht an die Siegerzeit von Ehning/ Plot Blue (39,36) herankam, aber auch einen Abwurf kassierte. Macht nix, köönte man sagen, denn gut zwei Stunden später stand fest, dass Haßmann mit der einst von seinem jüngeren Bruder Felix gerittenen Stute Queen Liesa das Finale der Mittleren Tour gewonnen hatte. Gleich dahinter folgte Otto Becker (Albersloh) mit dem Holsteiner Verbandshengst Con Air vor dem Österreicher Hugo Simon auf Caldato. Simon sorgte für eine Ergänzung des Pferdestalls in Weisenheim a.San und erwarb noch vor der Auktion ein Fohlen aus dem Lot der Süddeutschen Elite-Fohlenauktion. Auch Turnierleiter Hans Günter Winkler erwarb ein Hengstfohlen. Lautrec unter Dr. Tina von Block sicherte sich im Dressurviereck die Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal, dessen Finale im Dezember beim Frankfurter Festhallenturnier stattfindet. Mit 69,30 Prozent verwies der acht Jahre alte Hengst von Lord Sinclair die 19 Mitbewerber auf die Plätze. Seine Reiterin hat nun im Dezember schon einen Turniertermin sicher, den in Frankfurt.

Ergebnisse CSI Nördlingen/ Scharlachrennen

Springen Kl. S mit Siegerrunde, 2. Qualifikation Große Tour, Preis der Wirtschaft:
1. Marcus Ehning (Borken) mit Plot Blue 0/39,36, 2. Tobias Meyer (Bonstetten) mit Annabell 0/40,09, 3. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld) mit Chika`s Way 0/50,09, 4. Viktoria Häussler (Luxemburg) mit Cynthino 2/50,80, 5. Toni Haßmann (Lienen) mit Laceful 4/39,86, 6. Rüdiger Renner (Gilching) mit Chico von Kielslück 4/48,77 Springen Kl. S mit Stechen,

Finale Mittlere Tour, Preis von Ellinor und Alexandra Holland:
1. Toni Haßmann (Lienen) mit Queen Liesa 0/40,28, 2. Otto Becker (Albersloh) mit Con Air 0/41,21, 3. Hugo Simon (Österreich) mit Caldato 4/39,96, 4. Felix Haßmann (Lienen) mit Horse Gyms Lianos 4/40,56, 5. Marcus Ehning (Borken) mit Sabrina 4/47,26, 6. Jörne Sprehe (Fürth) mit Giardina 8/40,18. Springen Kl. S,

2. Qualifikation Youngster Tour, Preis des Gestüts Dobel:
1. Markus Merschformann (Osterwick) mit Kannada 0/58,89, 2. Frederik Knorren (Würselen) mit Bravour van`t Kaizershof 0/60,75, 3. Marcus Ehning (Borken) mit Fiona 0/60,75, 4. Wolfgang Puschak (Bonstetten) mit Uchiel 0/61,37, 5. Lutz Gripshöver (Werne) mit Amaretto 0/62,34, 6. Jürgen Kurz (Leingarten) mit Celentano 0/62,70.

Kommentare deaktiviert für Plot Blue beschert seinem neuen „Bereiter“ ersten Sieg


Er siegt und siegt…. Tobias Meyer reitet den Stars davon
Juli 26, 2008, 7:53 am
Filed under: CSI3*, Uncategorized

Die Erfolgsserie reißt nicht ab: Tobias Meyer aus Bonstetten, der bereits zum Auftakt des internationalen Reitturniers mit zwei Siegen einen perfekten Start erwischte, ließ auch am Freitag nicht „locker“. Vereinzelt wurde rund um den Parcours schon von „Meyerei“ gesprochen und tatsächlich prägen die Runden des jungen Profis die beiden ersten Turniertage. Meyer gewann sowohl die zweite Qualifikation zur Mittleren Tour mit Lara de Safray, als auch die erste Qualifikation zur Großen Tour auf Lucrate d`eau Grenou. Der 20 Jahre alte Meyer kam in Schleswig-Holstein zur Welt und wuchs im niedersächsischen Friesoythe auf. Dort kam er erstmals mit Pferden in Kontakt und beschloss nach der Schule das Hobby zum Beruf zu machen. Seine Ausbildung begann der Jungspund auf dem Gestüt Sprehe bei Lönningen und arbeitete anschließend auf der Reitanlage Diederichsmeier in Dallgow bei Berlin, bevor er vor wenigen Monaten in den Stall Puschak bei Augsburg wechselte.
 
Schon beim CSI4* Braunschweig sorgte der Youngster mit seinen Platzierungen für Staunen, vor knapp zwei Wochen gewann er auch bei Gera International die Hauptprüfung am Samstag.
 
Die internationalen Spitzenreiter rücken indes auf. Marcus Ehning, zweimaliger Weltcupsieger aus Borken wurde mit For Fun, einer Tochter des Jahrhunderthengstes For Pleasure Zweiter in der mittleren Tour, Otto Becker aus Albersloh – wie Ehning Weltcupsieger und Mannschafts-Olympiasieger – jumpte mit ECL Lunatic in der großen Tour auf Rang drei, direkt hinter Meyer und Frederik Knorren (Würselen). Mit Lunatic gewann Becker bereits den Großen Preis von Braunschweig und den Großen Preis von Hagen in diesem Jahr.
 
„Kindergarten“ zeigt sich erstmals
Das Scharlachrennen in Nördlingen ist auch Standort der Süddeutschen Championate und der 2. Elite-Fohlenauktion der süddeutschen Pferdezuchtverbände. Die 62 piekfein herausgebrachten Kandidaten und Kandidatinnen zeigten sich nebst Müttern zur „Generalprobe“ auf dem Hauptplatz. Am Samstag wird es dann ernst, denn dann beginnt um 17.30 Uhr die Auktion in der Reithalle auf der Kaiserwiese.
 
Ergebnisse CSI Nördlingen/ Scharlachrennen
Springen Kl. S, 1. Qualifikation Grosse Tour, Preis der Horse Gym 2000 GmbH: 1. Tobias Meyer (Bonstetten) mit Lucrate d`eau Grenou 0 Strafpunkte( 64,58 Sekunden, 2. Frederik Knorren (Würselen) mit Aspen 0/66,54, 3. Otto Becker (Albersloh) mit ECL Lunatic 0/67,51, 4. Gerfried Puck (Österreich) 11th and Bleeker 0/68,32, 5. Jürgen Kurz (Leingarten) mit Lord 0/69,32, 6. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld) mit Büttner`s Cantor 0/70,21.
 
Springen Kl. S mit Stechen, 2. Qualifikation Mittlere Tour, Preis von S.D. Moritz Fürst zu Oettingen Wallerstein und Frau Ellen Märker: 1. Tobias Meyer (Bonstetten) mit Lara de Safrey 0/40,78, 2. Marcus Ehning (Borken) mit For Fun 0/52,95, 3. Markus Renzel (Oer-Erckenschwick) mit Ronaldo S 0/45,59, 4. Bert Prouve (Belgien) mit Un Ami-S 4/42,20, 5. Peter Geerink (Niederlande) mit Bellman 4/45,63, 6. Rüdiger Renner (Gilching) mit Sunlight  12/54,20.
 
Springen Kl. S mit Stechen, Einlaufprüfung Preis der Zukunft, EY-Cup, Preis der Kühlhaus Wörnitz GmbH: 1. Oliver Berger ( Nürnberg) mit Lex Loxley 0/44,69, 2. Francois Brichart (Belgien) mit Icare de Lacombe 0/46,13, 3. Stefanie Paul (Altusried) mit Leoni P 0/46,51, 4. Evelyn Weichselgartner (München) mit Caloosa Hatchee 0/48,67, 5. Tobias Meyer (Bonstetten) mit Burgherrin 4/43,28, 6. Simone Blum (Massenhausen) mit Sam 4/50,75.
 
Springen Kl. M**, Einlaufprüfung sechsjährige Pferde, Preis der R+V/ VTV: 1. Michael Kölz (Wermsdorf) mit Lexus 0/63,74, 2. Jürgen Kraus (Landshut) mit Rahmannshof Baluga 0/67,40, 3. Peter Aigner (Mergenthau-Kissing) mit Liberty Roland 0/70,20, 4. Jürgen Kurz (Leingarten) mit H.W.`s Sandokan FBW 0/70,41, 5. Jörg Schaffner (Rotensol) mit Casino 0/71,72, 6. Otto Becker (Albersloh) mit Chintan 0/76,25.
 
Springen Kl. L über einen Derby-Parcours, Preis der Auerquelle: 1. Julia Schmid (Urspring) mit Flox 0/68,68, 2. Bianca Heger (Augsburg) mit Taifun 0/79,22, 3. Alexander Bucher (Steinberg) mit Unisono 8/79,38, 4. Alexander Bucher mit Duncan 8,25/ 84,32.
 
Dressurprüfung Kl. S*, Einlaufprüfung Nürnberger Burgpokal: 1. Tina von Block (Taufkirchen-Fels) mit Lautrec 67,41 Prozent, 2. Martin Waldvogel (Waiblingen) mit D`Agostino 67,33, 3. Renate Rapp ( Lorch) mit Gachina 66,83, 4. Monika Ulsamer (Neustadt/ Aisch) mit Watch me 66,03, 5. Friederike Schulz-Wallner (Weilheim) mit In Flagranti 65,91, 6. Nenjamin Werndl (Aubenhausen) mit Starnberg 65,58
 
Dressurpferdeprüfung Kl. L, 5-jährige Pferde, Preis des Fachverlag Dr. Fraund: 1. Irina Obertür (Marbach) mit Sir Sandro, Wertnote 7,8, 2. Volker Brodhecker (Wolfskehlen) mit Anastasia 7,7, 3. Friederike Schulz-Wallner (Weilheim) mit Loxley 7,6, 4. Carmen Rettinger (Höchstädt) mit Ronaldino 7,5, 5. Maria Siegle (Ditzingen) mit FBW Future 7,4.

Kommentare deaktiviert für Er siegt und siegt…. Tobias Meyer reitet den Stars davon


CSI Nördlingen mit Geburtstag begonnen
Juli 24, 2008, 8:25 pm
Filed under: CSI3*

 Drei Namen prägten sportlich den ersten Tag des CSI Nördlingen beim Scharlachrennen auf der Kaiserwiese. Frederik Knorren aus Würselen, Felix Haßmann aus Lienen und Tobias Meyer aus dem bayrischen Bonstetten erwischten einen perfekten Start beim CSI Nördlingen.  Alle Drei gehören zur „U25“-Generation des deutschen Reitsports und wechselten sich mit dem Gewinnen einfach ab. Jungprofi Meyer sicherte sich den Sieg in der Einlaufprüfung zum European Youngster Cup mit der Stute Burgherrin und belegte auch noch den zweiten Rang – viel besser geht es wirklich nicht.
Frederik Knorren – der erst jüngst beim CHIO Aachen starten durfte  – gewann die erste Qualifikation zur Youngster Tour und Felix Haßmann setzte sich in der ersten Runde der mittleren Tour an die Spitze. Nimmt man das als Maßstab, dann ist der deutsche Springsportnachwuchs gut gerüstet. Allerdings hängen die „Trauben“ am Samstag und Sonntag auch deutlich höher auf dem 72 mal 105 Meter großen sattgrünen Turnierplatz, der von Siegfried Mitzel – einem der vier Gesellschafter der neu gegründeten Turnier GmbH – wochenlang akribisch beobachtet, gepflegt und internationalen Standards angepasst wurde.
 
Geburtstagsfeier der ungewöhnlichen Art
Mit dem Arbeiten und Organisieren kann Reitsport-Legende Hans Günter Winkler auch am 82. Geburtstag nicht aufhören. Der Mann, der fünf olympischen Goldmedaillen gewann, „verpasste“ dem Scharlachrennen im bayrischen Nördlingen in diesem Jahr ein CSI, also ein internationales Springturnier.  Turnierleiter Winkler erschien wie gewohnt pünktlich zur Arbeit und wurde erst Mal mit einem Ständchen in der Meldestelle begrüßt. Komplimente für das gute Aussehen nimmt Winkler gelassen entgegen: „Regelmäßige Arbeit hält jung. Genau genommen arbeite ich seit einigen Jahren schon mehr, als je zuvor in meinem Leben.“ Geschenke gab es auch:  Nördlingens Oberbürgermeister Hermann Faul gratulierte für die gesamte Kreisstadt mit einem edlen Tropfen.  Nach der letzten Prüfung des Tages gab es einen von Siegfried Mitzel organisierten Umtrunk für den Turnierleiter.
 
Ergebnisse CSI Nördlingen
Springen Kl. M/B, Einlaufprüfung European Youngster Cup, Preis der Horse Gym 2000 GmbH: 1. Tobias Meyer (Bonstetten) mit Burgherrin 0 Strafpunkte/ 67,12 Sekunden, 2. Tobias Meyer mit Beauty Belle van`t Roosakker 0/67,45, 3. Felix
Haßmann (Lienen) mit Claim Collin 0/67,67, 4. Marielle Margreiter (Österreich) mit Shandor 0/68,18, 5. Frederik Knorren (Würselen) mit Rubicon du Buisson 0/69,61, 6. Francois Brichart mit Icare de Lacombe 0/70,49.
 
Springen Kl. M, 1. Qualifikation Youngster Tour, Preis des Gestütes Dobel: 1. Frederik Knorren (Würselen) mit Bravour van`t Kaizershof 0/61,65, 2. Tobias Meyer (Bonstetten) mit Carljohann 0/62,49, 3. Felix Haßmann (Lienen) mit Horse Gym`s Caetano 0/63,94, 4. Pascal Brunner (Schweiz) mit Candiman 0/65,07, 5. Victoria Häusler (Luxemburg) mit Zerafina 0/66,16, 6. Otto Becker (Albersloh) mit Luxtria van`t Gelutt Z 0/67,33
 
Springen Kl. S, 1. Qualifikation Mittlere Tour, Preis von Masterhorse: 1. Felix Haßmann (Lienen) mit Horse Gym`s Aribo 0/ 57,05, 2. Frederik Knorren (Würselen) mit Esquire 0/57,29, 3. Hugo Simon (Österreich) mit Caldato 0/57,30, 4. Jürgen Kraus (Landshut) mit Cicero 0/60,68, 5. Eva Bitter (Bad Essen) mit Argelith Sambuca 0/62,39, 6. Tobias Meyer (Bonstetten) mit Lara de Safray 0/63,38.
 
Springprüfung Kl. M, sechsjährige Deutsche Reitpferde, Preis der R+V/ VTV: 1. Michael Kölz (Wermsdorf) mit Lexus 0/63,74, 2. Jürgen Kraus (Landshut) mit Rahmannshof Baluga 0/67,40, 3. Peter Aigner (Kissingen) mit Liberty Roland 0/70,20, 4. Jürgen Kurz (Leingarten) mit H.W.`s Sandokan 0/70,41, 5. Jörg Schaffner (Rotensol) mit Casino 0/71,72, 6. Otto Becker (Albersloh) mit Chintan 0/76,25.
 
Springpferdeprüfung Kl. L (fünfjährige Pferde), Preis der R+V/ VTV: 1. Michael Kölz (Wermsdorf) mit Heraldo S, Wertnote 8,5, 2. Lawrence Greene (München) mit Conte Cristo 8,4, 3. Tim Rieskamp-Goedeking (Westerkappeln) mit Lancerto 8,3, 4. Edwin Schmuck (Illertissen) mit Coconut Kiss und Toni Haßmann (Lienen) mit Liverpool PKZ, 8,2; 6. Udo Verworner (Ladeburg) mit Quarzitos et Granitos 8,0.
 
Dressur Kl. M**, Preis des Herrn Dr,. Mawick: 1. Friederike Schulz-Wallner (Weilheim) mit In Flagranti 70,0 Prozent, 2. Jana Kun (München) mit Gianna Nannini 68,14, 3. Verena-Maria Hinze (Königsbrunn) mit Galapagos 64,47,
4. Klaus Jensen (Bonhof) mit Westergaardens Comeboy 63,33, 5. Volker Brodhecker (Wolfskehlen) und Julia Dunz (Eilingen) mit Wolgastrom 62,57.
 
Dressur Kl. S auf Trense, Preis der Druckerei Appl: 1. Renate Rapp (Lorch) mit Gachina 69,91 Prozent, 2.Nicole Casper (Donzdorf) mit Rubicioso 68,82, 3. Monika Ulsamer (Neustadt) mit Watch me 67,83, 4. Martin Waldvogel (Waiblingen) mit D`Agostino 67,02, 5. Marianne Weber (Aalen-Fachsenfeld) mit 65,76, 6. Alexandra Sessler (Rosenberg) mit Douglas S 64,59.

Kommentare deaktiviert für CSI Nördlingen mit Geburtstag begonnen


Zweite Elite-Fohlenauktion am 26. Juli
Juli 23, 2008, 11:17 am
Filed under: CSI3*, Süddeutsche Championate

Süddeutsche Pferdezuchtverbände: Auktion mit 62 Fohlen in Nördlingen

 

Ein sportlicher und züchterischer Höhepunkt wird in diesem Jahr das CSI*** in Nördlingen. Hier finden vom 24. bis 27. Juli zum fünften Mal die Süddeutschen Championate für Reit-, Dressur- und Springpferde statt, eingebunden in das traditionsreiche Scharlachrennen. Zwei Neuerungen gibt es in diesem Jahr in Nördlingen: Zum einen sind die Springprüfungen international ausgeschrieben, zum anderen werden im Rahmen der zweiten Süddeutschen Elitefohlenauktion 60 Fohlen zum Verkauf angeboten. Erste Eindrücke kann man sich von der Kollektion unter www.sueddeutsche-pferdezuchtverbaende.com holen. Hier sind die Fohlen mit Pedigree, Foto und Videoclip präsentiert.

Die Kollektion wird am 25. Juli in Nördlingen aufgestallt. Am Abend gibt es um 19 Uhr  eine erste Präsentation auf dem Springplatz. Die zweite Besichtigung ist am Samstag ab 12 Uhr in der Reithalle, hier wird Hendrik Schulze Rückamp ab 18 Uhr die 60 Fohlen versteigern.

Karten für die Fohlenauktion können am Stand der Süddeutschen Pferdezuchtverbände auf der Kaiserwiese gekauft, bzw. unter 0170/7161446 reserviert werden. Die Eintrittskarte zum Turnier beinhaltet einen Stehplatz in der Fohlenauktion.

Weitere Informationen unter www.sueddeutsche-pferdezuchtverbaende.com

Kommentare deaktiviert für Zweite Elite-Fohlenauktion am 26. Juli